Widex Hörgeräte

« Zurück zur Blog-Übersicht

Die Marke Widex hat sich auf dem Markt der Hörsystemanbieter im Bereich der Premiumprodukte positioniert und etabliert. Der Anspruch des Unternehmens ist nichts Geringeres als die Verbindung der besten Technologie mit einem perfekten Service.

Die Hörlösungen von Widex bieten Menschen mit Hörminderung den Weg zurück zu einer uneingeschränkten Kommunikation mit ihrer Umwelt. Die Wiedererschliessung der natürlichen Klangwelten, gelingt mittels einer intelligenten Computertechnologie und einer individuellen Einpassung in die unterschiedlichen Alltagsherausforderungen. Entsprechend dem Selbstverständnis als Premiummarke, formuliert das Unternehmen seine Geschäftswerte offensiv.

Widex bietet Kundenorientierung auf höchstem Niveau, wobei als Kunden die Träger der Hörsysteme, die Hörakustik-Partner und die eigenen Mitarbeiter verstanden werden. Das Unternehmen sieht sich als Pionier der technologischen Entwicklung und Trendsetter. Die Produkte entsprechen dem höchsten Qualitätsniveau und offerieren eine auf Langlebigkeit ausgerichtete Zuverlässigkeit. Die Erfahrungen der Kunden und Partner fliessen in den Prozess der Weiterentwicklung der Hörsysteme ein.

 

Hörgeräte Marke Widex

Unternehmensfakten zu Widex

Die Deutschlandniederlassung Widex GmbH mit 100 Mitarbeitern befindet sich in Stuttgart und ist Teil des dänischen Hörsystemherstellers gleichen Namens. Das Unternehmen ist global aufgestellt und mit insgesamt 4000 Mitarbeitern in 100 Ländern vertreten. Die deutsche Niederlassung ist die grösste Tochtergesellschaft im europäischen Kontext und die zweitgrösste insgesamt. Das im Jahr 1956 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Lynge/Dänemark. Die Produktion der Hörsystem erfolgt in Dänemark und in Tallin/Estland. Widex hat sich im Premiumsektor mit technologischen Erstleistungen hervorgetan, wie zum Beispiel der Markteinführung des ersten volldigitalen Hörsystems und als Anbieter des derzeit kleinsten Hörgeräts auf dem Markt. Als Einziger der Global Player bei Hörsystemen, ist das dänische Unternehmen vom Aktienmarkt unabhängig und nicht an der Börse gehandelt.

 

Widex Hörsysteme - Klein, fein und leicht

Die Aufgabenstellung moderner Hörgeräte hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Während noch vor 15 Jahren die Hauptleistung in der Verstärkung von Umweltgeräuschen bestand, haben sich Hörsysteme aktuell zu Hochleistungscomputern weiterentwickelt, die natürliche Klanglandschaften eröffnen. Gleichzeitig haben sich die Dimensionen der Geräte entscheidend verändert. Sie sind heute so klein und leicht, dass sich der Tragekomfort erheblich verbessert hat und es keine optischen Beeinträchtigungen mehr gibt.

Auf dem Gebiet der Miniaturisierung gelang Widex im Jahr 2008 mit dem Modell „Passion“ ein Qualitätssprung, der bis heute dem Unternehmen eine technologische Führungsposition sichert. Die Digitalisierung bietet mit ihren Hochleistungschips die Voraussetzung für eine Echtzeitverarbeitung eintreffender akustischer Signale. Ein Hörsystem von Widex kommuniziert in der Sekunde 33.000 Mal mit der Hörumgebung und liefert exakte Analysen der Kommunikationssituation. Das linke und rechte Hörgerät bilden eine Einheit und stellen sich automatisch aufeinander ein und simulieren auf diese Weise den natürlichen Hörprozess. Als Hochleistungscomputern, stehen aktuellen Hörlösungen alle Vernetzungsoptionen und Steuerungspotentiale offen. Die Verbindung zu Mediengeräten, wie TV, CD-Player, Tablet oder Smartphone, eröffnet riesige neue Möglichkeiten der Kommunikation und individuellen Programmierung.

 

Der Hörsinn - Funktionsweise und Bedeutung für die mentale Fitness

Unsere Sinne sind unser Zugang zur Welt. Der Hörsinn ist der komplexeste. Das Ohr ist in der Lage, über 7000 Tonhöhen zu unterscheiden. Das Ohr kann in einem Moment doppelt so viele Sinneseindrücke aufnehmen, wie das Auge. Das Hören fügt den Menschen in eine Klanglandschaft ein, die ihn sein Leben lang umgibt und prägt. Mit geschlossenen Augen können wir uns im Raum anhand von Geräuschen orientieren. Der Hörnerv leitet die vom Ohr registrierten Töne zum Gehirnstamm weiter, wo das Gehörte bewertet und aufbereitet wird. Das Gehirn entscheidet über die Relevanz und kann Dinge je nach Situation ausblenden oder hervorheben. Wir können uns mit Mitmenschen unterhalten, obwohl ein Umgebungsrauschen existiert. Das Hören ist Schwerstarbeit für das Gehirn, das aber auch die entsprechenden Reize braucht, um nicht an Leistungsfähigkeit einzubüssen. Wir benötigen das Hören um mental fit zu bleiben. Eine Hörminderung ist immer mit einem erheblichen Verlust an Lebensqualität verbunden. Deshalb sollte ab 50 eine Überwachung per Hörtest regelmässig erfolgen.

Nur 1 Minute bis zu Ihrer Online Offerte
Online Offerte für Hörgeräte
Jetzt unverbindliches Angebot online erstellen und bis zu 30% auf Ihr Hörgerät sparen.
1. Hörgerät auswählen
2. Nach Wunsch konfigurieren
3. Offerte mit Bestpreis Garantie erhalten
 

Ursachen einer Hörminderung

In Deutschland leben etwa 12 Prozent der Bevölkerung mit einer akuten Schwerhörigkeit. Eine Hörminderung bedeutet, dass einzelne Töne nicht mehr wahrgenommen werden können. Die Folge davon sind, ein eingeschränktes Sprachverständnis und Schwierigkeiten Tonfolgen zu verarbeiten. Die Aufnahme komplexer Tonmuster (Musik), wird durch das Fehlen eines Teils des Klangspektrums erschwert.

Bei den Ursachen einer Hörminderung werden zwei Phänomene unterschieden. Zum einen Beeinträchtigungen der Schallleitung, das heisst die Töne werden nicht in das Innenohr übertragen, zum anderen die Schallempfindungsschwerhörigkeit, wobei die Leistungsfähigkeit der Sinneszellen im Mittelohr eingeschränkt ist. Bei der überwiegenden Zahl der Betroffenen, handelt es sich um eine verminderte Sinnesleistung. Dies kann ein natürlicher Alterungsprozess sein, oder durch eine konstante Lärmbelastung ausgelöst werden. Die Minderung des Hörvermögens stellt sich normalerweise schrittweise ein und wird lange nicht wahrgenommen. Bei entsprechenden Signalen sollte sofort ein HNO-Arzt aufgesucht werden und ein komplexer Hörtest durchgeführt werden.

 

Generation Klangwunder, die Premiumserie Evoke.

Bei der Einführung der Produktserie Evoke, erweist sich Widex wiederum als Pionier der technologischen Entwicklung. Als erster Hersteller, setzt das dänische Unternehmen auf den Einsatz künstlicher Intelligenz mit einer eigenständigen Lernfähigkeit. Das Ziel ist ein Hörgerät, das sich automatisch an die Umgebungssituation anpasst und darüber hinaus die Möglichkeit bietet, das Hörsystem zu einem individuellen und unverwechselbaren Produkt zu machen. Mit jeder Information wird ein individuelles Hörprofil entwickelt. Die Evoke-Serie ist lernfähig und wird mit jedem Einsatz mehr zu einem Teil des Trägers. Die Technologie SoundSense Learn wird über die Widex-Evoke-App aktiviert.

Das Hörsystem ist in der Lage, Situationen zu erkennen und automatisch eine Konfiguration der Einstellungen und Programmierung vorzunehmen. Der Wechsel funktioniert nahtlos und wird vom Träger nicht wahrgenommen. Auf diese Weise ist auch ein Verstehen von Sprache in einem Umgebungsrauschen möglich. Die Widex-Modelle verfügen über Einstellungen, welche die Nebengeräusche identifizieren und auf natürliche Weise dämpfen. Ein Programm zur Sprachhervorhebung meistert selbst Gespräche zwischen mehreren Partnern. Die Widex-Hörsysteme bedienen ein Klangspektrum, das von einem leisen Flüstern, bis zu Lärmbereichen von über 100 Dezibel reicht. Auf diese Weise, gelingt eine natürliche und originalgetreue Abbildung und authentische Wiedergabe der Klangumwelt. Auch das räumliche Hören, bekommt mit den Widex-Produkten eine neue Dimension. Die Hörsysteme arbeiten mit dem sogenannten Kopfschatten-Effekt, der erst natürliches und räumliches Hören ermöglicht. Das Hörsystem simuliert die Lautstärkenverschiebung zwischen den beiden Ohren, die eine räumliche Ortung zulässt. Für den Einsatz im Freien setzt das Unternehmen auf seinen SmartWind-Manager, der lästige Windgeräusche ausfiltert, ohne das Sprachverstehen oder andere erwünschte Naturgeräusche zu unterdrücken. Diese geballte Technologie verbindet Widex mit einer bisher nicht erreichten Miniaturisierung. Das Evoke-Passion-Modell ist das derzeit kleinste Hörgerät, das auf dem Markt erhältlich ist.

 

Das Zen-Klangprogramm gegen Tinnitus

Einen Sonderfall der Hörminderung stellt der Tinnitus dar. Die Zahl der Betroffenen in der Bundesrepublik wird auf etwa drei Millionen geschätzt. Neben einer zum Teil drastischen Hörminderung, beeinträchtigen Ohrgeräusche die Lebensqualität erheblich. Da bei den Ursachen für den Hörsturz auch die Lebensweise, und hier vor allem andauernder Stress, ein wichtiger Faktor ist, steigen die Zahlen der Erkrankten in den letzten Jahren deutlich an. Dies ist eine besondere Herausforderung an die Hersteller von Hörsystemen. Widex hat für diese Personengruppe das ZEN-Klangprogramm entwickelt und serienmässig in seinen Produkten integriert. Die permanenten Ohrgeräusche führen zu Stress, Konzentrationsschwächen und Schlafstörungen. Deshalb ist ein wichtiger Schritt zur Besserung des Befindens, die Reduktion der im Ohr entstehenden Geräusche.

In der Forschungsabteilung von Widex wurde eine Methode entwickelt, die Störgeräusche durch einen Klangteppich zu maskieren. In den Hörsystemen, werden durch einen Tongenerator fraktale Töne erzeugt. Die Produktion der Klänge folgt nach einem Zufallsprinzip und ist für den Betroffenen nicht vorhersagbar. Das ZEN-Klangprogramm wirkt durch die Art der Tonerzeugung, ihren harmonischen Aufbau und die Zufälligkeit in einem hohen Masse beruhigend. Dies wurde durch klinische Studien und Umfragen belegt. Die ZEN-Programme lassen sich in Tonhöhe, Tempo und Lautstärke individuell einstellen. Das ZEN-Programm befindet sich routinemässig in den Widex-Produkten und lässt sich je nach Bedarf sofort aktivieren. Die ZEN-Klangprogramme bieten einen effektiven Beitrag zur Therapie bei Tinnitus-Beschwerden.

Hinweis
Dieser Beitrag ist eine informative Inhaltsseite zu Widex Hörgeräte.
Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen den Link zu besuchen.