Ohrenschützer
Sina Baumeler
Sina Baumeler Dipl. Hörgeräteakustikerin

« Zurück zur Blog-Übersicht

Ohrenschützer ist der Überbegriff zum Schutz der Ohren. Sie schützen die Ohrmuschel und das Gehör vor Kälte, Verbrennungen und als Hörschutz vor lautem Schall für Mensch und Tier. Stirnbänder und Mützen fallen ebenfalls unter den Bereich der Ohrschützer.

Ob als Ohrenwärmer gegen Kälte, als Schutz im Sport wie dem Ringen vor Ohrverletzungen (Othämatom, Ringerohren) oder dem präventiven Schallschutz gegen einen Hörverlust, Ohrschützer begleiten unseren Alltag.

 

Geschichte der Ohrenschützer

Wann genau die ersten Ohrenschützer erfunden wurden, ist nicht überliefert. Aber bestimmt war der erste Ohrenschützer die menschliche Hand, welche sich Urzeitmenschen bei Donner oder Vulkanausbrüchen über die Ohren hielten.

Der antiken Sage nach, schrieb der Dichter Homer um die Wende vom 8. zum 7. Jahrhundert v. Christus, das Epos «Odyssee». Es schildert darin die Abenteuer des Königs Odysseus von Ithaka und seinen Gefährten auf der Heimkehr aus dem Trojanischen Krieg. Darin mussten Sie zahlreiche Abenteuer und Gefahren überstehen. Bei der Vorbeifahrt an der Sirenen-Insel lockten die beiden darauf heimischen Sirenen (griechische Mythologie und Fabelwesen) die Seefahrer durch ihre bezaubernde Stimme an. Seeleute, welche ihnen auf die Insel folgten, zerschellten an den Klippen und starben. Trotz dieser Gefahr wollte Odysseus den Gesang der Sirenen-Gesang hören und liess sich an den Mast des Schiffes binden. So konnte er den Gesang der Sirenen zwar wahrnehmen, aber nicht erliegen, denn ausserhalb der Hörweite, verlor der Zauber seine Wirkung. Auf Rat der Zauberin Kirke, liess er seinen Gefährten die Ohren mit geschmolzenem Wachs verschliessen und so wurde der erste Ohrenschützer geboren.

Die ersten Ohrenschützer als Kälteschutz, wurden im Jahr 1873 vom 15-jährigen Chester Greenwood aus Maine im Amerika erfunden.

1885 lancierte der Deutsche Maximilian Plessner das erste «Antiphon» als «Apparat zum Unhörbarmachen von Tönen und Geräuschen». Es bestand aus einer kleinen Kugel mit einem Bügel, welche man ins Ohr einsetzte.

Die Marke Ohropax® des gleichnamigen Ohrenstöpsel Produktes, sei 1907 vom Apotheker Maximilian Negwer, als erstes «gebrauchstüchtiges Ruheprodukt für jedermann» erfunden worden.

 

Anwendungsmöglichkeiten von Ohrenschützern

Es gibt eine Reihe an Anwendungsgebieten, wo heute Ohrenschützer eingesetzt werden. Ob für Babys, Kinder, Damen, Herren oder Hunde, das Sortiment ist sehr breit. Unifit oder individuell auf das jeweilige Ohr angepasst. Als Stöpsel oder Muschel. Mit oder ohne Filter. Aus Silikon oder Plüsch – den Anwendungen sind keine Grenzen gesetzt. Alle haben sie eines gemein, den Schutz der Ohren vor äusseren Einflüssen und Schäden.

Eine Liste an Anwendungsmöglichkeiten von Ohrenschützern:

  • Baden und Schwimmen
  • Musik, Hobby, Sport (Ringen, Töff-, Motorsport)
  • Jagd und Schiessen
  • Babys & Kinder
  • Industriemaschinen und Flughafen
  • Arbeit und Industrie
  • Kälteschutz und Mode
  • usw.

Im Wintersport zum Beispiel sind auch Stirnbänder oder Mützen ein Ohrenschutz gegen Kälte und Erfrierungen. Aber auch Mützen sind Ohrenschützer und schützen vor Sonnenbrand. Verbrennungen der Ohrmuschel durch das von der Sonne abgestrahlte UV-Licht sind relativ häufig.

Schweregrad Verbrennungen der Ohrmuscheln:

Grad I:

  • Verbrennungen: Rötung der Haut.
  • Erfrierungen: Weisse Veränderung der Haut.

Grad II:

  • Blasenbildung

Grad III:

  • Gewebsnerkose (griechisch nekros = abgestorben).
    Bedeutet, das Ohrmuschelgewebe stirbt ab.
 

Moderne Ohrenschützer – erfolgreiche Helfer gegen störenden Lärm

Ein zentrales Element unserer Sinne ist das Gehör, doch die Liste der Lärmquellen im Arbeits- und Alltagsleben ist lang. Umso wichtiger ist geeigneter Hörschutz. Moderne Ohrenschützer sind erfolgreiche Helfer gegen störenden Lärm. Verschiedene Varianten wie Ohrstöpsel als Arbeits- und Hobbyschutz oder individueller Musik-Gehörschutz haben sich bewährt, um die Ohren vor Infektionen oder Hörschäden zu bewahren. Im audisana Blog berichten wir an dieser Stelle über wertigen Ohrenschutz.

 

Auswirkungen von Umgebungslärm auf das Hörvermögen

Ob Türklingel, Fernseher, Staubsauger oder Maschinen im Job – in unserer modernen Welt wird es immer lauter. Ständiger Umgebungslärm kann erhebliche Auswirkungen auf das Hörvermögen haben und auch andere Gesundheitsprobleme wie Herz-Kreislauf-Beschwerden verursachen. Selbst im Schlaf haben die Ohren ihre Antennen ausgefahren. Deshalb sollte adäquater Gehörschutz nicht nur am Arbeitsplatz genutzt werden, sondern auch im Privatbereich Verwendung finden.

Hochwertige Ohrenschützer schirmen Lärmbelastungen optimal ab und passen sich präzise an die Ohrform an. Weiche Ohrstöpsel für die Nacht sorgen für eine ruhige Schlafumgebung. Gehörschutz für Motorradfahrer aus antiallergischem Silikon verfügt über einen Filter, der Lärm abhält, ohne die Wahrnehmung von Verkehrssignalen einzuschränken. Zur Anwendung in Baugewerbe, Handwerk und Industrie gibt es Gehörschutz-Stöpsel, die in allen Frequenzbereichen eine hohe Dämmung garantieren.

 

Angepasster Ohrenschutz – flexibel, vielseitig, langlebig

Um die Ohren vor belastendem oder sogar gesundheitsschädigendem Lärm zu behüten, ist verlässlicher Gehörschutz für Heimwerker, Handwerker, Gartenfreunde oder Musiker zweifelsfrei die ideale Lösung. Eine noch höhere Schutzwirkung erzielt angepasster Ohrenschutz, der sich durch Flexibilität, Vielseitigkeit und Langlebigkeit auszeichnet. An die individuellen Bedürfnisse angeglichene Ohrenschützer punkten mit optimaler Passform und gesteigerter Trageakzeptanz, ohne die natürliche Kommunikation zu beeinträchtigen.

Massgefertigter Lärmschutz sagt schädlichen Geräuschquellen den Kampf an und schont die Nerven – ob beim Motorradfahren, beim Musikmachen oder bei Ausflügen mit dem Cabrio. Während Standard-Gehörschutz oft als hinderlich empfunden wird, ermöglicht individuell angepasster Ohrenschutz in jeder Geräuschlage maximale Sicherheit für das Gehör. Der Hörsinn ist die Basis des Verstehens, Kommunizierens und Lernens. Jeder Mensch hat eine einzigartige Schallwahrnehmung, die das Raum- und Klanggefühl vermittelt. Zertifizierte Ohrenschützer für jegliche Einsatzbereiche sind aus hautfreundlichen Materialien hergestellt und durchlaufen umfangreiche Tests.

 

Bequemer Gehörschutz für Erwachsene und Kinder

Hochwertige Ohrenschützer zur Geräuschunterdrückung geben dem Träger Komfort und Sicherheit. Allerdings muss ein Gehörschutz den Lärm im optimalen Mass dämpfen und für die Situation geeignet sein. Um ideale Lösungen für unterschiedliche Anwendungen zu bieten, gibt es Ohrstöpsel für Musikveranstaltungen, Gehörschutz für Arbeit, Handwerk und Hobby, angepasste Earphones und leichten Kapselgehörschutz mit höhenverstellbarem Kopfbügel für Babys und Kids. Speziell entwickelte Travel-Ohrstöpsel schützen gegen Fluglärm und vermindern schmerzhaften Druck auf den Ohren.

Bequeme Gehörschutze für Erwachsene und Kinder von renommierten Marken wie bachmaier, Pluggerz oder Phonak in schönen Farben werden eingesetzt, um schädliche Geräusche zu vermeiden, für einen geruhsamen Schlaf zu sorgen oder die Konzentration zu verbessern. Zubehör in höchster Qualität von Kleiderclips für Kordeln, über Aufbewahrungsboxen, bis hin zu Reinigungs-Sets verlängern die Lebensdauer von Ohrschützern. Wollen Sie mehr über zukunftsweisende Gehörschützer erfahren? Unser Schweizer Online-Journal audisana hält Sie mit interessanten Artikeln zu Innovationen und Neuheiten aus der Hörbranche auf dem Laufenden.