Cerumenschutz
Sina Baumeler
Sina Baumeler Dipl. Hörgeräteakustikerin

« Zurück zur Blog-Übersicht

Cerumenschutz Filter schützen die Technik der Hörgeräte im Gehörgang vor dem Eindringen von Ohrenschmalz, auch «Cerumen» genannt. Cerumenschutz-Filter sind eine Art Sieb aus Kunstsoff, Stoff oder Metall. Moderne Cerumenschützer sind gar "nanobeschichtet", um Feuchtigkeit, Fett, Schmutz und Cerumen vor dem Eindringen in den Lautsprecher-Receiver zu verhindern.

Cerumen im Gehörgang ist ein fettiges Sekret der Ohrenschmalzdrüsen, gemischt mit abgestorbenen Epithelzellen, Staub, Härchen und Pigmenten. Gelangt es in den Lautsprecher vom Hörgerät, so verstopft und verklebt es die dünne Membran und es kann kein Ton mehr erzeugt werden. Es folgen teure Reparaturen, welche durch regelmässiges Wechseln dieser Filter präventiv verhindert werden kann.

 

Wofür benötigt es einen Cerumenschutz?

Das Cerumen, auch Ohrenschmalz genannt im Gehörgang ist sehr aggressiv und kann einigen Schaden an den Hörsystemen anrichten. Er kann den Lautsprecher verstopfen oder gar die Technik schädigen. Wird ein Hörsystem getragen, so wird oft auch mehr Ohrenschmalz produziert, da sich ein Fremdkörper im Ohr befinden. Daher muss das Hörsystem vor dem Ohrenschmalz geschützt werden, um häufige Reparaturen zu vermeiden. Denn der Ohrenschmalz ist fettig und verstopft oder verklebt die Lautsprecher-Membrane. Somit kann diese Membrane nicht mehr schwingen und einen Ton erzeugen.

Zudem schützen die winzig kleinen Hightech-Cerumenschütze heute auch vor Feuchtigkeit. Mit ihrem nanobeschichteten Filtersieb halten Sie Wassertropfen, Schweisstropfen oder gar Blut vom Lautsprecherinneren ab (auch Receiver genannt).  Zwar sind die modernen Bauteile des Lautsprechers heute aus hochwertigen Materialien wie Chromstahl usw., trotzdem gibt es noch immer Komponenten im Innern eines HdO-Hörgerätes oder IdO-Hörgerätes, welche geschützt werden müssen um das Leben eines Hörgerätes zu verlängern und vor teuren Reparaturen zu schützen.

Kondenswasser können aber auch diese winzigen und modernen Nano-Filter nicht aufhalten. Hier gilt es, die Hörgeräte über Nacht in sogenannte Trockenkapseln (Granulat) oder in eine elektronische Trockenbox zu legen. Diese «entziehen» den Hörsystemen die Feuchtigkeit, so dass Sie für den kommenden Tag wieder trocken sind.

 

Was ist ein Cerumenschutz - Filter?

Der Cerumenschutz – Filter hat zur Aufgabe das Hörsystem vor dem Ohrenschmalz zu schützen. Er wird meist vor dem Lautsprecher (Hörer) plaziert und sammelt dort das Cerumen. Sollte der Filter verstopfen, kann er einfach gewechselt werden und das Hörsystem funktioniert wieder. Durch den Schutz des Filter gelangt jedoch kein Cerumen in den Lautsprecher und dieser bleibt somit intakt.  

 

Wie wechselt man den Cerumenschutz?

Es gibt die Möglichkeit die Filter bei uns vor Ort im Fachgeschäft wechseln zu lassen. Sie können die Cerumen-Filter auch kaufen und zu Hause auswechseln. Wie das funktioniert zeigt Ihnen gern unser geschultes Personal um die dipl. Hörakustiker von audisana. Sie beraten Sie kompetent und fachmännisch und helfen Ihnen gern. Die Auflistung von Fachgeschäften in ihrer Nähe finden Sie über unsere Spezialisten – Suche.  

 

Cerumenschutz-Filter von Hörgeräteherstellern

Cerumenschutz-Filter gibt es von nahezu jedem Hörgerätehersteller. Diese sind ja bestrebt, ihre eigenen Hörsysteme vor Ohrenschmalz und dem Eindringen von Wasser zu schützen. Denn Hersteller von Hörhilfen müssen 2 Jahre Garantie auf Ihre Elektronik geben. Bei Schäden welche ohnehin meist die Mikrotechnik betrifft, könnten Reparaturen kostspielig für die Hersteller werden.

Meist entwickeln und patentieren die Hersteller gleich ihre eigenen Cerumenschutzfilter. Ob aus Hightech Stoff mit nanobeschichteter Oberfläche, gestanzten Metallplättchen mit Nanolack, dünner spezial Kunstoffmembrane usw., hier wird richtig in die Forschung und Entwicklung investiert. Denn ein solcher Filter sollte ja auch möglichst Widerstandsfrei sein, ansonsten verzerrt er den Klang und dämpft die Töne. Da wäre all die Entwicklung hinter dem Filter wieder zunichte gemacht.

Anbei eine Liste an Hörgeräteherstellern, welche eigene Cerumen-Schutz Filter anbieten:

  • Phonak (Sonova)
  • Hansaton (Sonova)
  • Oticon (Demant)
  • Sivanton (WSA - ehem. Siemens)
  • Widex (WSA - ehem. Siemens)
  • Audio Service
  • Starkey
 

Cerumenschutz Filter - Typen und Modelle

Es gibt aktuell eine grosse Auswahl an Cerumenschutz Filter pro Hersteller. Denn fast mit jeder neuen Generation Hörsysteme werden neue Typen und Modelle entwickelt. Da die Hörhilfen immer kleiner werden, verändert sich vor allem die Form und der Durchmesser.

Anbei eine Liste an Cerumenschutz Filter:

  • Phonak CeruShield Disk V2.0
  • Phonak SmartGuard
  • Phonak MicGuard
  • Hansaton Waxguard
  • Oticon NoWax
  • Oticon ProWax
  • Oticon ProWax MiniFit
  • Oticon WaxStop
  • Oticon MikroWaxBuster
  • Siemens HF3, HF4 Black Edition (Signia WS Audiology)
  • Siemens c-grid (Signia WS Audiology)
  • Widex Cerustop
  • Widex nano-care
  • Starkey Sieb Hear Clear 2.0
  • Audioservice HF2, HF3, HF4