Hansaton Hörgeräte

« Zurück zur Blog-Übersicht

Das österreichische Unternehmen Hansaton ist seit über einem halben Jahrhundert einer der führenden Anbieter von Hörsystemen. Die Hansaton Akustische Geräte GmbH hat ihren Hauptsitz in Wals-Himmelreich nahe Salzburg. Die bekannte Marke ist eine Tochterfirma des in der Schweiz ansässigen Unternehmens Sonova.

Hansaton hat sich nicht nur auf Hörmessungen, Hörtests und die Anpassung von Hörgeräten spezialisiert, auch der Gehörschutz und die Pädakustik zählen zum Kerngeschäft. Der erfahrene Hersteller stattet neben Arztpraxen auch Kliniken mit hochwertiger HNO-spezifischer Medizintechnik aus. Der Spezialist für Hörhilfen wartet mit über 100 Hörkompetenz-Zentren in Österreich auf. Neben modernsten Hörhilfen werden auch Pflegeprodukte offeriert.

Die Mitarbeiter des renommierten Unternehmens zeichnen sich durch eine professionelle Beratung aus. Immer mehr Menschen nutzen die von Hansaton angebotenen kostenlosen Hörtests ebenso wie die fachkundige Beratung in puncto Gehörschutz und Cochlea-Implantaten. Das Unternehmen hat sich auch auf Kinder spezialisiert, die an einem Hörverlust leiden und bietet individuelle Lösungen an.

 

Hörgeräte Marke Hansaton

Geschichte des Unternehmens Hansaton

Im Jahre 1961 eröffnet der Hörspezialist sein erstes Fachgeschäft in Innsbruck. Dies war die erste ausländische Filiale der Rudolf Fischer KG Hamburg. Acht Jahre später kam es zur Fusion mit den Siemens Reininger Werken und im Jahre 1976 wurde Hansaton ein Tochter-Unternehmen des Siemens-Konzerns. 1983 übernahm die in Erlangen ansässige Siemens Audiologische Technik das Unternehmen und 1993 erfolgte das Management-Buy-out an das einstige Management-Team von Hansaton. Im Jahre 2001 kam es zur Übernahme durch den Hörgeräte Hersteller Phonak welche heute als Sonova AG bekannt ist. Drei Jahre später akquirierte der Hörspezialist die Viennatone Hörgeräte GmbH mit mehr als 20 Standorten und zählte über 210 Mitarbeiter. Im Jahre 2011 übernahm Hansaton die Hörgerätekette DeMax, welche zu den führenden ungarischen Anbietern von Hörgeräten zählte.

 

Produktpalette von Hansaton

Hansaton bietet drei Varianten von Hörhilfen an. Neben Im-Ohr-Hörhilfen und Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte hat sich der führende Anbieter auch auf Cochleaimplantate spezialisiert.

 

Im-Ohr-Geräte von Hansaton

Diese Hörgeräte sitzen direkt im Gehörgang. Sie stellen die kleinste Variante dar und zeichnen sich dadurch aus, dass sie praktisch unsichtbar sind. Personen, die an leichten bis mittleren Höreinbussen leiden, sind mit Im-Ohr-Geräten sehr gut beraten. Modelle, die im Gehörgang sitzen, werden von den Hörakustikern individuell angepasst. Dank der individuellen Anpassung an die Form des Gehörgangs bieten Im-Ohr-Geräte höchsten Komfort. Die nach Mass angefertigten Hörhilfen sind in unterschiedlichen Hauttönen erhältlich. Hervorzuheben sind das unauffällige Design, die geringe Grösse ebenso wie jüngste Technologien.

Aufbau der Im-Ohr-Hörhilfen:
Jegliche Bauteile wie beispielsweise Mikrofon und Lautsprecher sind innerhalb einer kleinen Schale untergebracht. Diese Schale kann wie ein Stöpsel in das Ohr geschoben werden. Einige Geräte sind mit einer antennenförmigen Lasche aus Kunststoff versehen, welche sich beim Herausziehen als hilfreich erweist. Die Auswahl der Programme kann ebenso wie die Regelung der Lautstärke über eine Fernbedienung erfolgen.

Vorteile von Im-Ohr-Hörhilfen:
Hansaton hat sich auf äusserst dezente Hörhilfen spezialisiert, die von aussen kaum erkennbar sind. Speziell CIC-Geräte zeichnen sich durch ihr unauffälliges Design aus. Zudem sind CIC-Hörhilfen in der Lage, die Eigenschaften der Ohrmuschel zu nutzen und einen natürlichen Schall zu ermöglichen. Im-Ohr-Geräte des renommierten Herstellers sind ideal für Brillenträger und Sportler.

Nachteile von Im-Ohr-Hörhilfen:
Hörhilfen, die im Gehörgang sitzen, sind ausschliesslich bei leichtem bis mittelgradigem Hörverlust ratsam. Die Einsatzmöglichkeit ist von der Grösse des Gehörgangs abhängig. Dies bedeutet, dass Im-Ohr-Geräte aufgrund der Anatomie nicht für jedes Ohr geeignet sind. Die fachkundigen Hörakustiker des Unternehmens überprüfen bei einem persönlichen Beratungstermin, ob die Im-Ohr-Variante möglich ist. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass Im-Ohr-Geräte mit höheren Kosten und einem häufigen Batteriewechsel verbunden sind.

Nur 1 Minute bis zu Ihrer Online Offerte
Online Offerte für Hörgeräte
Jetzt unverbindliches Angebot online erstellen und bis zu 30% auf Ihr Hörgerät sparen.
1. Hörgerät auswählen
2. Nach Wunsch konfigurieren
3. Offerte mit Bestpreis Garantie erhalten
 

Hinter-dem-Ohr-Geräte von Hansaton

Hansaton hat innovative Hörhilfen entwickelt, die hinter dem Ohr positioniert sind. Modelle dieses Bautyps werden oberhalb der Ohrmuschel getragen. Der Lautsprecher ist im Gehäuse integriert. Der Schall wird per Kunststoffschlauch zum Ohrstück geleitet, welches im äusseren Gehörgang sitzt. Das Ohrstück sorgt dafür, dass die Hörhilfe nicht verrutscht und zudem werden unangenehme Geräusche gefiltert. Eine weitere Aufgabe des Hörstücks ist, dass sowohl die Lautstärke als auch der Klang der übertragenen Schallwellen bestimmt werden. Hinter-dem-Ohr-Modelle sind sowohl für leichte als auch für mittlere und starke Hörminderungen erhältlich. Der erfahrene Hersteller wartet mit einer breiten Palette an unterschiedlichen Macharten und Designs der filigranen und kleinen Hörhilfen auf. Die innovativen Modelle sind unauffällig und es besteht die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Farben zu wählen. Der Spezialist bietet modernste Geräte für Sportler, die Schweiss, Wasser oder Staub abweisen.

Aufbau der Hinter-dem-Ohr-Hörhilfen:
Das Mikrofon wandelt den aufgenommenen Schall in elektrische Signale um, während der Verstärker die Signalstärke des Mikrofons steigert und irrelevante Töne filtert. Der Lautsprecher hat die Aufgabe, elektrische Signale in akustische Signale umzuwandeln. Dank Sprachprozessor werden die Signale an die jeweiligen Hörbedürfnisse angepasst und der mit dem Lautstärkeregler kann die Lautstärke je nach Bedarf reguliert werden. Der Ohrhaken stellt das Verbindungsstück zwischen dem Schallschlauch und der Hörhilfe dar, während der Audioeingang die Aufnahme von Signalen über weitere externe Geräte ermöglicht. Für die Energieversorgung kommt entweder ein Akku oder eine Batterie zum Einsatz. Geräte mit Akkubetrieb zeichnen sich dadurch aus, dass dieser wiederaufladbar ist, während die Batterien gewechselt werden müssen.

Vorteile von Hinter-dem-Ohr-Geräten:
Hansaton bietet Hörhilfen an, die sich durch ausreichend Platz für leistungsstarke und grosse Batterien auszeichnen. Der führende Hersteller bietet Geräte mit extra grossen und leicht zu bedienenden Tasten für die Auswahl der Programme. Zudem bieten diese Hörhilfen die Möglichkeit einer offenen Versorgung. Es besteht die Möglichkeit, einen Audioschuh aufzustecken, um eine Verbindung zum Fernseher oder Radio herzustellen. Ebenso ist ein kabelloser Empfang von Bluetooth, Funk- und Induktionssignalen möglich.

Nachteile von Hinter-dem-Ohr-Geräten:
Der renommierte Hersteller gibt zu bedenken, dass Modelle dieses Bautyps für Brillenträger nur bedingt geeignet sind. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass die Funktion der Ohrmuschel ungenutzt bleibt. Im Vergleich zu Im-Ohr-Geräten sticht die Form mehr in Auge.

 

Receiver-In-Canal

RIC-Hörsysteme sind spezielle Varianten der Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte. RIC bedeutet, dass der Receiver zur Gänze im Gehörgang untergebracht ist und die Hörhilfe somit diskreter ist. Der Receiver befindet sich nahe am Trommelfell, während sich die restliche Elektronik hinter dem Ohr befindet. RIC-Hörsysteme sind entweder mit einem Akku oder einer Batterie ausgestattet. Sowohl das Mikrofon als auch der Verstärker sind hinter dem Ohr im Gehäuse integriert. Dank der Auslagerung des Hörers ist der sichtbare Teil unauffälliger als bei herkömmlichen Hinter-dem-Ohr-Geräten. Zudem verzichtet Hansaton bei diesen Modellen auf die Ohrhaken und den Schallschlauch. Dank fehlendem Schlauch und akustischem Bogen sticht die Hörhilfe weniger ins Auge.

Die RIC-Bauform stellt einen Kompromiss zwischen Hinter-dem-Ohr Hörhilfen und Im-Ohr-Geräten dar. In puncto Technologie stehen RIC-Hörhilfen um nichts nach. Dank der dezenten Optik und den hohen Verstärkungsleistungen erfreuen sich diese Modelle aus dem Hause Hansaton grosser Beliebtheit. Hörhilfen dieses Bautyps sind sowohl für geringe als auch mittlere und starke Hörminderungen geeignet. Der erfahrene Hersteller ist für gleichbleibend harmonische Klangbild ebenso wie die effiziente Maximierung des Sprachkontrasts bekannt. Zudem bestechen Modelle von Hansaton durch die komfortablen Ohrpassstücke, welche individuell nach Mass angefertigt werden.

Vorteile der RIC-Bauform:
Zu den Pluspunkten dieser Spezialgeräte zählt einerseits der breite Einsatzbereich, andererseits die hohe Verstärkungsleistung. Neben der dezenten Optik punkten RIC-Hörhilfen dieses Spezialisten mit einer guten Eignung für Brillenträger. Die Anbindungsmöglichkeiten an Bluetooth-Geräte sind ausgezeichnet und somit stellt binaurales Streaming von TV, Telefon und Radio kein Problem dar. Es besteht die Möglichkeit, RIC-Hörhilfen per App zu bedienen.

Nachteile der RIC-Bauformen:
Hansaton hat zwar RIC-Modelle für starke Hörminderungen entwickelt, allerdings eignen sich diese Geräte nicht für die sogenannte Resthörigkeit. Da sich das Ohrpassstück im Gehörgang befindet, ist der Einsatz nur dann möglich, wenn der Gehörgang nicht zu eng ist. Für Personen, die an einer starken Bildung von Ohrenschmalz leiden, ist dieser Bautyp weniger empfehlenswert.

Hinweis
Dieser Beitrag ist eine informative Inhaltsseite zu Hansaton Hörgeräte.
Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen den Link zu besuchen.