Concha-Hörgeräte
Sina Baumeler
Sina Baumeler Dipl. Hörgeräteakustikerin

« Zurück zur Blog-Übersicht

Concha-Hörgeräte sind die grössten IdO-Hörgeräte und sitzen wie es der Name verrät in der Conchae, was zu deutsch «Ohrmuschel» bedeutet. Concha Hörsysteme sin also Stöpsel Hörsysteme, welche vor allem bei schmalen Gehörgängen mit hohem Hörverlust gefertigt werden, so dass die Technik im Ohr Platz findet und gegen eine allfällige Rückkopplung abdichtet.

Concha-Hörgeräte sind geeignet für mittlere- bis mittelstarke- Hörverluste.

Diese IdO-Hörgeräte sitzen im Gehörgang und der Ohrmuschel (Conchae). In dem Ohr (Ido) Conchae Hörsysteme gibt es als Voll- Conchae sowie Halb- oder Semi-Conchae Bauform. Dies ist jeweils vom Kundenohr, seinem Gehörgang und seinem Hörverlust abhängig. Je stärker der Hörverlust umso grösser der Lautsprecher (Receiver) welcher im Gehörgangs-Zapfen platziert werden muss. Ist im Zapfen kein Platz so wird die Elektronik in die Ohrmuschel ausgelagert. Zudem wird die Dichtigkeit grösser welche einer allfälligen Rückkopplung (Pfeifen) entgegenwirkt. Dank dem grossen Faceplate (von Aussen sichtbarer Teil) sind viele Komponenten im Hörsystem einbaubar, welche bei den kleineren ITC und CIC- Modellen nicht möglich ist. Richtungsmikrofone, Taster und Lautstärkeregler sind einige davon. Dieses Modell ist mit 13er Hörgerätebatterien möglich welche eine ungefähre Betriebsdauer von 2 Wochen gewährleisten.